Langlauf Schneeurlaub

Auf was muss man beim Langlaufen achten?

Oktober 18, 2015

Wie fast überall gibt es auch beim Langlaufen gewisse Regeln, an die du dich unbedingt halten solltest, um nicht den Zorn der anderen auf dich zu laden. Zum Glück sind die Regeln der Fédération Internationale de Ski, kurz FIS, nicht besonders komplex und leiten sich zum Teil vom gesunden Menschenverstand ab. Trotzdem sollten gewisse Dinge einfach beachtet werden. Insgesamt sind es zehn Regeln, an die sich jeder Langläufer halten sollte.

  • Rücksichtnahme auf Andere
  • Die erste Regel besagt, dass sich jeder auf der Loipe und Piste so verhalten sollte, dass er niemanden in Gefahr bringt oder schädigt. Also immer schön rücksichtsvoll laufen – schließlich willst du ja auch selbst Spaß an der Sache haben.
  • Signale, Laufrichtung und Lauftechnik
  • Du musst unbedingt die Hinweisschilder, die sogenannten Signale, beachten, die sich auf den Loipen und Pisten befinden. Außerdem solltest du immer darauf achten, dass du dich an die vorgeschriebene Laufrichtung und Lauftechnik hältst.
  • Wahl der Spur
  • Wenn du dich auf einer Doppel- bzw. Mehrfachspur befindest, solltest du immer die rechte Spur benutzen. Und wenn du mit Freunden oder Familie unterwegs bist, dann müsst ihr leider hintereinander laufen. Auch bei freier Lauftechnik gilt auf Pisten das Rechtslaufgebot.
  • Das Überholen
  • Überholen darfst du sowohl rechts als auch links. Dabei muss der Überholte aber nicht ausweichen. Solltest du mal überholt werden und kannst gefahrlos ausweichen, solltest du das tun, um dadurch die Gefahr einer Kollision zu vermindern.
  • Gegenverkehr
  • Wenn dir jemand entgegenkommt, musst du immer nach rechts ausweichen. Dabei gilt zudem, dass der abfahrende Langläufer Vorrang hat.
  • Die Stockführung
  • Beim Überholen und bei Begegnungen musst du darauf achten, dass du die Stöcke eng am Körper führst. Schließlich soll ja niemand in deinen Stöcken hängenbleiben.
  • Geschwindigkeitsanpassung an die Verhältnisse
  • Es ist sehr wichtig, dass du deine Geschwindigkeit und dein Verhalten, vor allem bei Abfahrten, immer deinem Können, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpasst. Und natürlich solltest du immer genügend Sicherheitsabstand zum Vordermann halten. Wenn es gar nicht anders geht, solltest du dich lieber fallen lassen als einen Unfall zu provozieren.
  • Freihalten der Loipen und Pisten
  • Solltest du stehen bleiben müssen, musst du die Piste bzw. Loipe verlassen, um den Nachkommenden nicht den Weg zu versperren. Das gilt auch, wenn du gestürzt bist.
  • Hilfeleistung
  • Kommt es zu einem Unfall, musst du helfen. Schließlich würdest du, sollte dir etwas passieren, auch Hilfe wollen!
  • Ausweispflicht
  • Jeder, egal ob Zeuge oder Beteiligter, ist bei einem Unfall dazu verpflichtet, seine Personalien anzugeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob du für den Unfall verantwortlich bist oder nicht.

Wenn du all diese Regeln beachtest, steht dem Langlaufspaß nichts mehr im Weg. Und nie vergessen: Safety first!

Go top
Show Buttons
Hide Buttons